nicht identifiziertes Meeresgetiermonsterkl.gif (1944 bytes)

Bei einigen meiner UW-Fotos suche ich bereits seit Jahren nach einer Erklärung für die beobachteten Tiere bzw. Verhaltensweisen. Das Internet scheint mir die geeignete, breite Plattform zu sein, um a) solche Fragen zu stellen, und b) Tauchkollegen zu finden, die Antworten geben können.
Bei einigen der hier vorgestellten Fischen konnte ich keine Zuordnung treffen; d.h. ich habe sie in keinem der gängigen Fischbestimmungsbücher wiedergefunden. Für zweckdienliche Angaben per E-Mail bin ich ganz besonders dankbar:

Ich möchte diese Seite als Chat-Seite verstanden wissen, d.h. ich wünsche mir einen regen Erfahrungsaustausch. Ich hoffe außerdem, dass einige Besucher  vergleichbare, unerklärliche Beobachtung gemacht haben und mir die Fragestellungen plus Foto zumailen, damit sie auf dieser Seite publik gemacht werden können.



Handelt es sich bei diesem Rotfeuerfisch um ein noch nicht ausgewachsenes Exemplar des Pterois volitans? Oder gehört er zu einer speziellen Art?
(Der Antennenfeuerfisch hat Punkte auf den Brustflossen)



diesen relativ kleinen Rotfeuerfische (5 - 10 cm) habe ich bereits an mehreren Stellen im Roten Meer und auf den Malediven gesehen. Bei dem ganz dunklen Exemplar unten kann ich wegen einiger Eigenheiten, wie z.B. Fenster an den Brustflossenansätzen, Antennenform etc., nicht glauben, dass es sich um eine Jugendform des Rotfeuerfisches (Pterois volitans) handeln soll. Beim hellen Fisch oben kann dies schon eher zutreffen, und das Baby unten links (5 cm) sah eindeutig wie ein Rotfeuerfisch aus.
Wer kann mir Informationen zu diesen Fischen geben?



(siehe auch "
Info über Rotfeuerfische")

 

Dieser Rotfeuerfisch, der sonst ganz wie ein Pterois volitans bzw. miles aussah, hat keine Antennen über den Augen. Sind ihm die irgendwie abhanden gekommen, oder ist das eine neue Art? 
Mehrfach gesehen im südlichen Roten Meer.



Wer kann hinweise geben, warum dieser Imperator die Einbuchtung im Bauchbereich hat. Foto von 1987, Gubal


Wie heißt der Papagei? Gesehen im Persischen Golf vor Qatar.

Uli Erfurth hält ihn für eine Übergangsform von Weibchen zu terminalem Männchen. 

sepia440.jpg (20005 bytes)

Diese Mini-Sepia (ca. 10 cm) habe ich im Südchinesischen Meer (Malaysia/Tioman) aufgenommen. Ist es eine Jugendform der großen Sepia, oder eine eigene Art?
Uli Erfurth vermutet, es ist ein "flamboyant cuttlefish" = Metasepia pfefferi. 

makrel545.jpg (8708 bytes)
makrel544.jpg (3875 bytes)

Diese Makrele schwamm mir im Roten Meer vor die Kamera. Erstaunlich ist der gefleckte Schwanz. Welche Art kann das sein?


Wer weiß, warum diese Makrele gemeinsam mit dem Einfleck-Schnapper schwimmt. Die beiden müssten doch eigentlich Beutekonkurrenten sein. Oder frisst der Schnapper so große Beute, dass für die Makrele immer etwas "Abfall" übrig bleibt?
Uli Erfurth meint dazu: Wenn eine Makrele von ihrem Schwarm abgeson- dert ist, sucht sie Kontakt zum nächstbesten Fisch, der nicht vor ihr da- von schwimmt. Vermutlich kann sie wegen ihrer größeren Schnelligkeit aus dem Schatten des Schnappers heraus Beute machen, und zwar Riff- fische, die erst spät vor dem Schapper fliehen. Sie bleibt solange beim Schnapper wie dieser Trick klappt, oder bis der Schnapper sauer wird.

tornado466e.jpg (11136 bytes)

 

 

Auf diesen Fisch-Tornado (ca. 10 m hoch, hunderte von Makrelen), der sich sehr lange stabil drehte, trafen wir im Roten Meer (Süd-Ägypten). Wer hat eine Erklärung, warum die Makrelen derart kreisen?
tornad2467e.jpg (13831 bytes)


Der nebenstehende Papageienfisch sieht wie eine Übergangsform zwischen Männchen (blaugrün) und Weibchen (braun) aus. Ist von den Papageienfische eine Geschlechtsumwandlung im erwachsenen Stadium bekannt? Wer weiß etwas darüber? 


Ist dies ein junger Langflossen-Fledermausfisch oder ein Spitzmaul-Fledermausfisch? Die runde Schwanzflosse paßt eigentlich nicht zu den Langflossen-F.
Fotografiert auf Tioman, Malaysia


Wie heißt der Fisch? Gefilmt bei Redang, Malaysia

soldat982.jpg (14098 bytes)soldat372.jpg (16001 bytes)

Der orangene Soldatenfisch (Myripristis vittata, oben) hat klassischerweise rote Flossen. Die  Fische auf dem unteren Bild sind ähnlich, aber mit schwarzen Flossen. Ich konnte sie bisher nicht einordnen. Ist es eine eigene Art?
Foto: Malediven


Wie heißt der kleine Kerl? Er ähnelt dem Zweifarben- Riffbarsch (Chromis margaritifer) und dem Weißschwanz- R. (Chromis leucosa). Ich glaube aber nicht, dass er einer von beiden ist.
Foto: Rotes Meer

nackt896.jpg (25164 bytes)nackt895.jpg (21099 bytes)

Diese riesige, mehr als handgroße Nacktschnecke haben wir in Qatar am persischen Golf beobachtet. Sie ist so groß wie ein Flankenkiemer (Pleurobranchus), trägt aber eindeutig Kiemenbüschel am Körperende. Erstaunlicherweise taucht sie in den betauchbaren Riffen nur in den kalten Wintermonaten auf; im Sommer haben wir sie nie gesehen.
Sie ähnelt der Archidoris tuberculata, von der
D.George aber behauptet, dass sie nur im Mittelmeer vorkommen soll. Oder ist es eine Art der Asteronotus, z.B. die Rückensternschnecke A. caespitosus?
 
nackt897.jpg (14726 bytes)

laich541e.jpg (15342 bytes)

welche Schnecke legte diesen Laich ins Rote Meer?

wurm526.jpg (19284 bytes)

Dieser Röhrenwurm lebt im südchinesischen Meer (Malaysia, Tioman). Wer weiß, wie er heißt? (die normale Schraubensabelle hat nur einen Fiederkranz, dieser hat mehrere)


Was ist das? Ein Schwamm (Demospongarium?), eine Seescheidenkolonie, eine Weichkoralle?
Fotografiert 2003 im Roten Meer.

Auch hier hat Uli Erfurth einen konkreten Hinweis. Er hält es für eine Krustenanemone (Palythoa sp.), die sich auf einem typischen Schwann-"Ableger" angesiedelt hat.


Ist das eine Koralle oder eine Scheibenanemone (Discosoma sp.)? 
Foto aus dem Roten Meer (A. Möseler)

Uli Erfurth tippt auf eine Lederkoralle (Sarcophyton sp.). (Macht wohl Sinn, wenn man die Tentakelchen betrachtet)

Ist das eine Kalkalge, die eine abgestorbene Koralle überzogen hat? Z.B. Lothothamnion sp. (foliaceous coralolline algae)?
Foto aus dem Roten Meer


Was ist das? Eine Qualle, eine Vorform eines anderen Lebewesens? Gefilmt 1995 vor Bonaire in der Karibik.

Uli Erfurth meinte 2007 zuerst, es könne eine Hochsee- Nacktschnecke sein. Im Juni 08 hat er sie dann als Rippenqualle "Ocyropsis maculata" identifiziert. Danke!

hier gibt's einen kurzen Videoclip


Dieses fast faustgroße, kugelige Gebilde habe ich im ca. 8 m tiefen, ufernahen Bereich des Riffes im Roten Meer gesehen. Es war fest in einer verzweigten Acropora- Koralle verankert. Ich habe es nicht zerstört und weiß deshalb nicht, was es enthält, bzw. ob es eine kugelige Alge ist. Wer hat Informationen? 

Uli Erfurth hält es für eine Cyanobakterie

Ende der 70er Jahre habe ich diese Kette vor der Costa Brava im Mittelmeer fotografiert. Sie scheint aus Einzelorganismen zu bestehen und ist ca. 3 m lang und weniger als 1 cm dick. Ich vermute es ist eine "Apolemia uvaria" (Lesueur). Wer kennt den deutschen oder englischen Namen? 


Copyright berodiver, Fischbestimmung V2.2., diese Seite wurde erstellt am 8.1.04, letzte Änderung am 18.6.08